27. Mai 2024

TENERIFFA Villa mit Privatpool

 TENERIFFA

Villa mit Privatpool in ruhiger Meerlage von El Sauzal Ferienhaus



Objekt ID: 075


https://www.teneriffa-exquisit.com/2024/05/27/villa-mit-privatpool-in-ruhiger-meerlage-von-el-sauzal/

Teneriffa Nord-Mitte El Sauzal
Personen 8
Schlafzimmer 4
Badezimmer 4
Größe ca. 350m²
Internet
Pool


Luxus pur und eine Innen- und Außenausstattung vom Feinsten. Das findet man in direkter Lage am Meer in El Sauzal.

Und Meerlage ist nicht untertrieben.

Denn vom Haus aus gelangt man über einen Fußweg an das Meer mit seiner schönen Promenade und den kostenlosen Meerwasserschwimmbecken.

In diesem Objekt stehen
Ihnen rund 350 qm Wohn- und Nutzfläche zur Verfügung.

Hier finden Sie einen beheizten und abends beleuchteten Pool (4,90 x 8,50), eine Sauna eine Bar mit professioneller Zapfanlage, einen Grill mit Sitzgelegenheiten für bis zu 20 Personen und vieles andere mehr.

Insgesamt finden in dieser Villa bis zu 8 Personen Platz. Eines der Schlafzimmer (Studio) befindet sich in einem Nebengebäude auf dem Anwesen und wird ab einer Belegung von 6 Personen zur Verfügung gestellt.

Ausstattung
Privatpool
Internetzugang
deutsches TV
Heizung
Klimaanlage
Waschmaschine
Geschirrspüler
Mikrowelle
Nur für Nichtraucher
Sauna
Grillmöglichkeit
Kinderbett


#teneriffa #ferienhaus #ferienhausvermietung #ferienhausurlaub #luxusurlaub #luxusferienhaus #familienurlaub

Kanaren Mehrere Erdbeben

 

Mehrere Erdbeben auf den Kanaren – Teneriffa, Gran Canaria & El Hierro betroffen


Auf den Kanarischen Inseln hat am Wochenende gleich mehrfach die Erde gebebt. Die stärkste Bewegung wurde mit 3,3 auf Teneriffa gemessen. Doch auch unter zwei weiteren Kanaren-Inseln zitterte die Erde.


Gleich mehrfach hat in den vergangenen Stunden die Erde unter den Kanarischen Inseln gebebt. Den stärksten Erdstoß konnten Anwohner Teneriffas spüren. Das Beben der Stärke 3,3 entstand zwischen zwei Kanaren-Inseln.

Wie das Nationale Geographische Institut Spaniens (IGN) mitteilte, habe sich das stärkste Beben zwischen Teneriffa und Gran Canaria ereignet. Es sei im Atlantik, deutlich näher zu Teneriffa gemessen worden.

Laut Daten des IGN lag das Epizentrum vor der Gemeinde Güímar in einer Tiefe von etwa 28 Kilometern. Der Erdstoß wurde am Samstag um 13.41 Uhr Ortszeit gemessen. Und es gab weitere Bewegungen.

Quelle: teneriffa-news.com

Notfall auf Kreuzfahrt-Schiff

 

Schon wieder Notfall auf Kreuzfahrt-Schiff vor den Kanaren


Erneut hat sich vor den Kanarischen Inseln ein Notfall an Bord eines Kreuzfahrt-Schiffs zugetragen. Ein Patient musste ausgeflogen werden. Es ist nicht der erste Einsatz dieser Art in der aktuellen Kreuzfahrt-Saison.


Foto: https://my-tenerife.com

Die Kanarischen Inseln sind in der Kreuzfahrt-Saison stark frequentiert. Erneut hat sich nun ein medizinischer Notfall an Bord eines der Kreuzfahrtschiffe ereignet. Von der “Seves Seas Navigator” musste am Dienstag ein Besatzungsmitglied ausgeflogen werden. Das berichtet die Küstenwache der Kanaren.

Demnach hatte der Kapitän des Ozeandampfers die Küstenwache alarmiert. Umgehend wurde ein Hubschrauber entsandt, um die verletzte Person von dem vergleichsweise kleinen Kreuzfahrtschiff abzuholen.

Mit dem Rettungshubschrauber ging es direkt zum nächstgelegenen Flughafen. Da das Kreuzfahrtschiff nur etwa 11,5 Seemeilen vor der Küste Teneriffas kreuzte, ging es direkt zum Süd-Flughafen der größten Kanaren-Insel. Doch das war bei weitem nicht der einzige Einsatz dieser Art.

Viele Notfälle auf Kreuzfahrt-Schiffen vor den Kanaren

Diesmal wartete am Airport bereits ein Rettungswagen, um die betroffene Person direkt ins Krankenhaus zu transportieren. Das Kreuzfahrtschiff setzte die Fahrt von Kap Verde nach Barcelona fort.

Wenige Wochen zuvor dauerte ein ähnlicher Einsatz deutlich länger: Eine Frau an Bord eines anderen Ozeanriesen erlitt einen Schlaganfall. Die “Seven Seas Splendor” befand sich etwa 500 Kilometer nordwestlich von La Palma.

Ein Hubschrauber der am Flughafen Gando auf Gran Canaria stationierten Luftwaffe wurde hinzugezogen. Die 72 Jahre alte Britin wurde mit dem HD 21 Super Puma zum Krankenhaus gebracht.

Da sich die Lage der Patientin als ernst erwies, erhielt der Hubschrauber Unterstützung eines Flugzeugs der spanischen Luftwaffe. Es lieferte alle Wetter- und Wind-Informationen, so dass die Rettungsaktion in der schnellstmöglichen Zeit erfolgen konnte.

Die Patientin wurde nach La Palma gebracht und dort mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. In der Klinik wurde sie stationär versorgt.

Quelle: tenneriffa-news,com